Leitbild des St. Gallischen Hilfsvereins für Gemütskranke

Der St. Gallische Hilfsverein für Gemütskranke setzt sich ein für Menschen, die durch psychische Erkrankung und Krise in Not geraten. Er übernimmt Verantwortung für Institutionen und Mitarbeitende im Dienste dieser Menschen.

Die Betreute Wohngemeinschaft Ahorn, das Begleitete Wohnen Wil und St. Gallen und das Tageszentrum Toggenburg sind Einrichtungen des St. Gallischen Hilfsvereins.

Unser Angebot richtet sich an Menschen, die wegen einer psychischen Beeinträchtigung und/oder sozialen Benachteiligung Unterstützung benötigen und wünschen. Wir erbringen Leistungen in der Betreuung und Begleitung in den Bereichen Wohnen, Tagesstruktur und Freizeit. Wir begleiten Menschen auf ihrem Weg und unterstützen sie darin, ihr Leben zu gestalten.

Wir leisten Öffentlichkeitsarbeit und informieren über unsere Tätigkeiten. Wir sensibilisieren die Öffentlichkeit für die Lebenssituation von Menschen mit psychischer Beeinträchtigung und sind aufmerksam gegenüber gesellschaftlichen und politischen Veränderungen.

Wir pflegen den Austausch und die Zusammenarbeit mit Verbänden, Institutionen und Interessierten, die vergleichbare Ziele verfolgen wie der St. Gallische Hilfsverein für Gemütskranke.

Wir achten die Würde und Integrität des Menschen. Wertschätzung und Respekt gelten der Person und ihrer individuellen Lebensgeschichte.

Unsere Einrichtungen bieten einen Rahmen, in welchem soziale Kontakte geknüpft werden können. Wir unterstützen Klientinnen und Klienten darin, Fähigkeiten zu erhalten, wieder zu erlernen und fördern ihre Selbständigkeit und Selbstbestimmung. Somit dienen unsere Angebote der sozialen Integration, der Prävention und der Gesundheitsförderung.

Die strategische Führung liegt beim Vorstand. Die Mitarbeitenden führen ihre Aufgaben professionell aus, reflektieren ihr Handeln und bilden sich weiter.

Wir gehen mit den finanziellen Ressourcen verantwortungsbewusst um.

Die Qualität unserer Leistungen wird systematisch überprüft.