Der St.Gallische Hilfsverein SGHV bietet Menschen mit psychischer Beeinträchtigung kollektives Wohnen in der Wohngemeinschaft Ahorn, Wohnbegleitung und Psychiatrische Spitex im ganzen Kanton St.Gallen sowie Tagesstruktur in den Tageszentren Toggenburg und Ahorn. Finanzieller Support für Einzelpersonen und Familien ergänzt das Angebot. Mit dem Projekt Patenschaften Mia & Max unterstützt der SGHV neu auch Kinder von Eltern mit psychischer Beeinträchtigung im Kanton.
Kollektives Wohnen: Wohngemeinschaft Ahorn
Kontakt fördern, Stabilität aufbauen, Struktur schaffen. Die Wohngemeinschaft Ahorn bietet zwölf erwachsenen Klientinnen und Klienten mit psychischer Beeinträchtigung einen familiären Rahmen, in dem sie in Beziehung zu anderen Menschen Schritte hin zu einer eigenverantwortlichen Alltagsbewältigung und Lebensgestaltung machen. Verständnisvolle und wertschätzende Begleitung unterstützt Klientinnen und Klienten dabei, psychische Stabilität zu erlangen, Selbstvertrauen aufzubauen, wieder Fuss in der Gesellschaft zu fassen und neue Perspektiven zu entwickeln. Das kollektive Wohnen hat immer mal wieder freie Plätze. Kontaktieren Sie uns. Zum Video und zu weiteren Details geht es hier.
Ambulantes Wohnen: Wohnbegleitung und Psychiatrische Spitex
Sicherheit erfahren, Krisen bewältigen, Ressourcen fördern. Das ambulante Wohnen begleitet rund 100 Klientinnen und Klienten mit psychischer Beeinträchtigung im Kanton St.Gallen. Klientinnen und Klienten beziehen punktuelle Unterstützung - in der Regel einen Besuch wöchentlich -, die sie selbständig wohnen und leben lässt. Schwerpunkte liegen in der Erarbeitung von Bewältigungsstrategien, im Auf- und Ausbau von Ressourcen und in der Gestaltung sozialer Beziehungen. Letztlich unterstützt diese aufsuchende Begleitung die natürlichen Autonomiebestrebungen von Klientinnen und Klienten. Zum Video und zu weiteren Details geht es hier.
Tagesstruktur: Tageszentren Toggenburg und Ahorn
Isolation verhindern, Ressourcen fördern, Netzwerke knüpfen. Die Tageszentren Toggenburg in Krummenau und Ahorn in St.Gallen versorgen rund 45 Klientinnen und Klienten mit Tagesstruktur ohne Lohn und unterstützen sie bei der Entwicklung neuer Perspektiven. Ihre Angebote sind massgeschneidert und niederschwellig, Zeit- und Leistungsdruck bleiben aussen vor, auch unkonventionelle Lebensentwürfe erfahren Wertschätzung. Die Tagesstrukturen Toggenburg und Ahorn haben immer mal wieder freie Plätze. Bis Juni 2021 wird das Haus Ahorn saniert, das Tageszentrum Ahorn arbeitet deshalb bis dahin im Provisorium an der Teufenerstrasse in St.Gallen. Kontaktieren Sie uns. Zum Video und zu weiteren Details geht es hier.
Patenschaften Mia & Max
  • Horizonte erweitern, Entlastung schaffen, Stabilität erhöhen. Kinder von Eltern mit psychischer Beeinträchtigung sind nicht ausreichend in die gesundheits- und finanzpolitischen Überlegungen der öffentlichen Hand einbezogen. Ein internationaler Kreis von Forscherinnen und Forscher beschäftigt sich jedoch seit einigen Jahren mit ihrer Situation. Schätzungen gehen davon aus, dass in der Schweiz 50'000 betroffene Kinder leben. Die «Winterthurer Studie» zählt schon 2007 allein im Raum Winterthur 700 Kinder. Sie stellt zudem fest, dass in betroffenen Familien verschiedenartige Belastungen zusammenkommen, was die Lage für Kinder weiter erschwert. Forschung zur psychischen Widerstandskraft (Resilienz) weist nach, dass solche Ansammlungen von Problemen auf lange Sicht Folgeerscheinungen bei Kindern wahrscheinlicher machen. Tragfähige, langfristig angelegte Beziehungen zu Nicht-Betroffenen innerhalb oder ausserhalb der Familie mindern das Risiko. Hier setzt das Projekt Patenschaften Mia & Max an. Die Schweiz macht nämlich seit ein paar Jahren gute Erfahrung mit Patenschaftsmodellen für Kinder von Eltern mit psychischer Beeinträchtigung. Der St.Gallische Hilfsverein SGHV bringt eines in den Kanton St.Gallen. Bis 2025 sollen, zuerst in der Stadt und Agglomeration, dann im ganzen Kanton, 30 Patenschaften koordiniert werden. Zu weiteren Details geht es hier. Gerne gibt Ihnen Monika Hegi, Koordinatorin Patenschaften Mia & Max, Auskunft. Sie erreichen sie hier. Wenn Sie schon Kontakt mit uns hatten und uns Ihre Meinung mitteilen möchten, nutzen Sie bitte das Formular hier.
St.Gallischer Gönnerverein SGGV: Finanzelle Unterstützung für Einzelpersonen und Familien
Not lindern, Engpässe überbrücken, Spielräume schaffen. Einzelpersonen und Familien mit Wohnsitz im Kanton St.Gallen, die aufgrund einer psychischen Beeinträchtigung in finanzielle Not geraten sind, unterstützt der St.Gallische Gönnerverein SGGV. Gesuche müssen von einer Fachperson aus den Bereichen Sozialarbeit, Sozialpädagogik, Psychiatrie o.ä. eingereicht werden. Der St.Gallische Gönnerverein SGGV zahlt einmalig Beiträge bis CHF 1000, ausschliesslich an die gesuchstellende Institution, nicht an die Begünstigten. Das Formular für Gesuche finden Sie hier. Wenn Sie schon Kontakt mit uns hatten und uns Ihre Meinung mitteilen möchten, nutzen Sie bitte das Formular hier.